Springe zum Hauptinhalt

Einladung von der Friedrich-Ebert-Stiftung

Po­di­ums­dis­kus­sion: 58. Münch­ner Me­di­en­ge­spräch

Ich wur­de ein­ge­la­den, beim 58. Münch­ner Me­di­en­ge­spräch des Bay­ern­Fo­rums der Fried­rich­-­E­ber­t­-­Stif­tung auf dem Po­di­um mit zu dis­ku­tie­ren. Das The­ma ist

NSA, Snowden und die Konsequenzen für den Journalismus
Wie geht es nach dem Aufdecken der geheimdienstlichen Überwachung weiter? Was bedeutet die Überwachung für Journalist_innen? Ist Edward Snowden der neue "Luther" des aktuellen Medienwandels? Was können Verbraucherschützer_innen und Netzaktivist_innen tun?

Mit mir auf dem Po­di­um wer­den sit­zen:

  • Pe­ter Wel­che­ring, Jour­na­­list und Mit­­­glied des deut­­schen Pres­­se­rats

  • Chris­ti­­ne Wit­tig, In­­ter­­net­­-­­Pro­vi­­der und Do­­zen­tin

Ein­la­dung/­Pro­gramm

Dienstag, 03. Juni 2014, 19.30 Uhr
BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung
Prielmayerstr. 3/IV, 80335 München
Anmeldung:
Fax.: 089 515552-44
Portrait von Hartmut Goebel

Hartmut Goebel

Diplom-Informatiker, CISSP, CSSLP, ISO 27001 Lead Implementer

Haben Sie noch Fragen?
Anruf oder Mail genügt:
  +49 871 6606-318
  +49 175 29 78 072
  h.goebel@goebel-consult.de