Springe zum Hauptinhalt

Digitale Bürgerrechte in der Ära Snowden

23. Ok­t. 2014: Po­di­ums­ge­spräch mit Hart­mut Go­ebel im Ei­neWelt­Haus, Mün­chen

Bodo Tasche (CC BY-NC-SA 2.0)

Seit mehr als ein­ein­halb Jah­ren wird ein Da­ten­schutz­skan­dal nach dem an­de­ren auf­ge­deckt – welt­weit, aber auch in Deut­sch­lan­d. Im­mer mehr staat­li­che Stel­len sind in die­se Ent­hül­lun­gen ver­strickt und es stellt sich die Fra­ge, ob es über­haupt noch je­man­den gib­t, der sich um den Schutz der Da­ten und die da­mit ver­bun­de­nen di­gi­ta­len Bür­ger­rech­te küm­mer­t. Es nun an der Zeit, die­ses The­ma selbst in die Hand zu neh­men!

Chris­ti­ne Wit­tig vom Links­ys­tem Mün­chen ist zu die­sem The­ma im Ge­spräch mit Hart­mut Go­ebel von Di­gi­tal­cou­ra­ge e.V. und klärt u.a. fol­gen­de Fra­gen:

Wie steht es um die di­gi­ta­len Bür­ger­rech­te im Jahr 2 nach Ed­ward Snow­dens Ent­hül­lun­gen? Kön­nen sich po­li­tisch ak­ti­ve Men­schen ge­gen Ab­hör­an­grif­fe schüt­zen? Gibt es ei­ne Art di­gi­ta­le Selbst­ver­tei­di­gung, die auch „Ot­to Nor­ma­l­ver­brau­cher“ um­setz­ten kann?

Sie be­rich­ten auch über den ak­tu­el­len Stand im „Fall Ed­ward Snow­den“ und be­leuch­ten das The­ma „di­gi­ta­le Bür­ger­rech­te“ po­li­tisch wie prak­tisch.

Um An­mel­dung an in­fo@­link­-­m.­de wird ge­be­ten.

Veranstaltungsort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München
Veranstalter: Trägerkreis EineWeltHaus München e.V., Digitalcourage e.V.,und Linksystem München in Kooperation
Begin: 19 Uhr
Eintritt frei
Portrait von Hartmut Goebel

Hartmut Goebel

Diplom-Informatiker, CISSP, CSSLP, ISO 27001 Lead Implementer

Haben Sie noch Fragen?
Anruf oder Mail genügt:
  +49 871 6606-318
  +49 175 29 78 072
  h.goebel@goebel-consult.de