Springe zum Hauptinhalt

Bitte "Antwort an" abschalten

Ein of­fe­ner Brief an al­le, die ih­re Email­adres­se als "Ant­wort an" ein­ge­tra­gen ha­ben.

Bit­te ent­fer­nen Sie den Ein­trag "Ant­wort an" in Ih­rem Mail­pro­gram­m.

Das braucht man nur, wenn es ei­ne an­de­re Adres­se ist als der Ab­sen­der. Wenn die Ant­wort so­wie­so an den Ab­sen­der ge­hen soll, dann ist der Ein­trag völ­lig nutz­los.

Im Ge­gen­teil: Wenn -- wie bei Ih­nen -- nur die E-­Mail­-­Adres­se drin steht, dann geht die An­wort nur noch an "h.dampf@al­le­-­gas­sen.­de", nicht aber an "Hans Dampf <h.dampf@al­le­-­gas­sen.­de>". Den Re­al­na­me (Echt­na­me) geht al­so ver­lo­ren. Wenn ich dann al­le Nach­rich­ten an "Hans" su­che, fin­de ich die­se nicht, weil im Emp­fän­ger der "Hans" nicht auf­taucht. Und das Adress­buch merkt sich einen neu­en Ein­trag, weil "Hans Dampf <h.dampf@al­le­-­gas­sen.­de>" und "h.dampf@al­le­-­gas­sen.­de" eben zwei­er­lei sin­d.

Bei ei­nem Brief schreibt man ja auch nicht: "Die Ant­wort schi­cken Sie bit­te an die Adres­se XXX", wenn der Ab­sen­der schon auf dem Brief­pa­pier steht.

Al­so weg mit dem "Ant­wort an".

Dan­ke!

Portrait von Hartmut Goebel

Hartmut Goebel

Diplom-Informatiker, CISSP, CSSLP, ISO 27001 Lead Implementer

Haben Sie noch Fragen?
Anruf oder Mail genügt:
  +49 871 6606-318
  +49 175 29 78 072
  h.goebel@goebel-consult.de