Sie sind hier: Startseite / Blog / Bedenkliche Entwicklung: Wie Providern "Vorratsdatenspeicherung as a Service" angeboten wird

Bedenkliche Entwicklung: Wie Providern "Vorratsdatenspeicherung as a Service" angeboten wird

Posteo veröffentlicht einen Werbebrief der Firma Uniscon, die für "Vorratsdatenspeicherung as a Service" wirbt, aber man offenbar nicht weiß, dass E-Mail-Anbieter wie Posteo (Dienste der elektronischen Post) von der Pflicht zur Vorratsdatenspeicherung explizit ausgenommen sind. Uniscon hat auch versucht, uns bei Digitalcourage vor ihren Karren zu spannen. Ich warne vor solchen Angeboten.